Videoempfehlung: „Begeistern statt entgeistern!"

Die Filmdokumentation „Die Macht der Gedanken“ bietet einen bildgewaltige Einblicke in die Erforschung menschlicher Gedanken. Allein durch Gedanken lassen sich heute bereits Computer steuern, Geräte bedienen und Prothesen bewegen. Gedanken beeinflussen maßgeblich das körperliche Wohlergehen und können spontan Heilungen bewirken. Aber was sind Gedanken? Nur Gehirnströme? Oder gibt es seriöse Hinweise darauf, dass damit weiterreichende Kräfte verbunden sind? 

Gehirnforscher sprechen über neu erforschte Zusammenhänge zwischen Gedanken, Gefühlen und Persönlichkeitsentfaltung. Biologen und Mediziner befassen sich mit erstaunlichen Bewusstseinserfahrungen.

Neue Theorien auf der Basis der Quantenphysik erklären das Zusammenspiel von Geist und Körper. „Die Macht der Gedanken“ ist eine faszinierende Reise in die menschliche Innenwelt. Sie begleitet ungewöhnliche Experimente:

  • Kann man Menschen mit Gedanken dazu bewegen, sich umzudrehen?
  • Haben Gedanken ein messbares Gewicht?
  • Funktioniert Gedankenübertragung?
  • Kann man mit Gedankenkraft Reis konservieren?
  • Bewirken bestimmte Gehirnströme einen Röntgenblick?

Interview mit dem  Göttinger Gehirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther

Im Rahmen der Filmproduktion „Die Macht der Gedanken“ fand ein Interview mit dem  Göttinger Gehirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther statt, das auf YouTube zu sehen ist.

In diesem Interview plädiert Gerald Hüther für eine Abkehr von der Egozentrik. Er schlägt des Weiteren vor, beim Lernen unsere  der menschlichen Begeisterungsfähigkeit zu nutzen. Das Interview bietet viele andere spannende Anregung, sodass wir es gerne empfehlen.

Hier geht es zu dem Gespräch