Rückführung zur Sinnsuche, Rückführung wegen der Beziehung zu sich selbst und Rückführung zur Suche nach Talenten aus früheren Leben

Lebenssinn, Suche nach dem Sinn, warum lebe ich?

Viele Menschen stellen sich irgendwann die großen Fragen der Menschheit: woher komme ich? Warum bin ich hier? Wer bin ich? Für die Beantwortung und Erkenntnisgewinnung lassen sich sehr gut Rückführungen durchführen. Vielleicht sind Sie an einen Punkt in Ihrem Leben, an dem auch Sie sich intensiv mit dem Sinn Ihres Lebens auseinandersetzen. Ist es der Sinn, erfolgreich zu sein, Kinder in die Welt zu setzen, ein Haus zu haben oder hat es noch einen anderen Grund, dass Sie hier auf der Erde sind? Wenn Sie zur Beantwortung dieser Fragen weiter nachforschen möchten, können wir mit Ihnen eine Rückführung in die sogenannte Zwischenexistenz machen. Das ist der Zustand, als Sie noch wussten, warum Sie inkarnieren wollten.

Wissen über die eigene Geschichte und Herkunft

Wenn man seine eigene Geschichte kennt und weiß, was bzw. wer man bereits gewesen ist, verändert sich die Selbstwahrnehmung und zumeist auch die Toleranz gegenüber uns selbst und anderen Menschen gravierend. In unserer Praxis durften wir es häufig miterleben, dass Menschen ein vollkommen neues Lebensgefühl entwickelt haben, wenn sie z.B. alte Stärken, Fähigkeiten und Eigenschaften, die sie früher hatten, wiederentdeckt und in ihr heutiges Leben integriert haben. Schließlich geht das, was eine Seele früher gelernt hat, nicht verloren, sondern ist höchstens verschüttet. Sind Sie neugierig auf Ihre eigene Geschichte geworden?

Beziehung zu sich selbst und Integration seines Potentials

Sie kennen bestimmt den Ausdruck „der Mensch ist ein Gewohnheitstier“, oder? Unglaublich, aber wahr:  Einige Tendenzen, Denkmuster, Gewohnheiten und Themen haben wir in vielen Leben immer wieder gelebt. Indem wir zurückgehen, können wir einerseits alte Dinge abschließen und andererseits unsere alten Talente wiederentdecken und integrieren.

Fallbeispiele aus unserer Praxis zu karmischen Themen/ Tendenzen

Ein Mann ist in einem früheren Leben auf der Flucht gestorben. Möglicherweise resultiert daraus, dass er sich im  jetzigen Leben immer wieder bewiesen hat, dass er nicht frei sein oder eigenständig agieren kann. Er fühlt sich ausgeliefert und gefangen in den Umständen seines Lebens. Auf der anderen Seite hat er ein fast unbändiges Verlangen nach Freiheit und Eigenständigkeit. Ein anderes Beispiel  handelt von einer Frau, die aus irgendeinem Grund in einem früherem Leben beschlossen hat, dass es sich ohne Gefühle weitgehend besser lebt. Aus diesem Entschluss heraus hat sie ihre Gefühle abgespalten und irgendwohin projiziert.  - Wir kennen dieses Verhalten von Kindern, die manchmal einen Teil ihrer Gefühle in ihren Stofftieren oder Puppen „lagern“. Würde es uns wundern, wenn diese Frau in ihrem heutigen Leben Schwierigkeiten hätte, ihre Gefühle zu zeigen oder diese überhaupt zu empfinden? Geht man dorthin zurück, wo die Gefühle „gelagert“ sind, hat man die Möglichkeit, sie wieder zu integrieren.

Ihre Ansprechpartnerin für dieses Themengebiet:

Cordula Mezias, Kontakt

Weitere Themen für Rückführungen

Hier finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Themengebieten für Rückführungen/ Reinkarnationstherapie:

Karmische Beziehungen

Hintergründe/ Zusammenhänge von Krankheiten oder Unfällen

Berufsthemen

Belastungen aus diesem Leben

Bildnachweis: iStock_000014624052